Rexglas im Backofen

Worauf man achten sollte ...

Seit es ans Haltbarmachen geht, wird klassischerweise in einem Kochtopf oder Einkochautomaten eingekocht. Das Einkochen bzw. das Einrexen in Rexgläser ist darüber hinaus aber ebenso im Backrohr möglich. Neben den Klassikern wie eingekochtes Obst und Gemüse oder Kompotte und Marmeladen, lassen sich überdies auch Köstlichkeiten wie Küchlein im Glas und vieles andere mehr quasi "frisch aus dem Ofenrohr" zaubern.

Gründe für's Einrexen gibt es viele und die Zahl jener, die die Vorteile der (rex)glasweisen Zubereitung und Bevorratung für sich entdecken, wächst ständig.

Hier die wichtigsten Tipps, worauf man beim „Backofen-Rexen“ achten soll:

- 1 -
Rexgläser wie immer auf Sauberkeit und einwandfreien Zustand prüfen. Mit dem Zeigefinger entlang der Ränder fahren. So bemerkt man Sprünge oder Absplitterungen, denn Schäden am Glas können verhindern, dass diese dicht schließen.

- 2 -
Gläser & Deckel heiß und mit Spülmittel abwaschen, nach längerer Lagerung besser abkochen. Dichtringe einige Minuten in Essigwasser abkochen. Alle Teile anschließend in lauwarmes, klares Wasser legen. Dort sollten Sie bis zur Verwendung verbleiben.

- 3 -
Ein etwas tieferes Backblech wird ca. 2 cm hoch mit Wasser befüllt. Dann die Rexgläser so darin platzieren, dass sich diese gegenseitig nicht berühren.

- 4 -
Das Backblech in die unterste Leiste des Ofens schieben. Gibt man mehr als ein Blech in den Ofen, sollte man unbedingt darauf achten, genügend Abstand von oben bzw. von den Heizstäben einzuhalten. Die unmittelbare Hitzeentwicklung ist sonst womöglich so groß, dass sich die Dichtringe verformen können.

- 5 -
Neben der Nähe zu den Heizstäben, wird manchmal aber auch die Verwendung von modernen Umluftöfen problematisch, da die starke und rasche Hitzeentwicklung zu einer Überbeanspruchung der Dichtringe führen kann. In ihnen ist die Hitzeeinwirkung so intensiv, dass die Einkochringe regelrecht schmelzen können bzw. weich und klebrig werden (vulkanisieren).
Trotz Wasserzugabe werden die Ringe oft auch brüchig und spröde und damit für die weitere Verwendung ungeeignet. Besonders ärgerlich auch, wenn die Zuglasche des Rings abreißt. Um die Dichtringe zu schützen, ist es hilfreich, die Gläser mit einem nassen Küchentuch oder auch Zeitungspapier abzudecken. In diesem Fall sollte man den Backofen während der gesamten Back- bzw. Einkochzeit keinesfalls unbeaufsichtigt lassen.
Es empfiehlt sich außerdem, zunächst in der Bedienungsanweisung für seinen Herd nachschlagen, in der meist auch eine auf das jeweilige Gerät abgestimmte Einkochanleitung enthalten ist.

- 6 -
Idealerweise sollte die Temperatur nicht über 175°C betragen. Bei Umluftöfen kann die erforderliche Einkochzeit abweichen und durch die schnellere Hitzeentwicklung geringer ausfallen.


- 7 -
Die Einkochzeit im Ofen beginnt, sobald Bläschen im Glas aufsteigen. Die korrekte Einkochzeit für das jeweilige Füllgut ist essentiell für deinen "Rex-Erfolg".
 

- 8 -
Nach Erreichen der Einkochzeit den Ofen ausschalten und die Gläser noch etwa 30 Minuten im geschlossenen Ofen nachschwitzen lassen. Danach vorsichtig entnehmen und auf einem Küchentuch abkühlen lassen.